Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Seite drucken
master

Master

​Automotive und MechatronikEinklappen

Die Lehrinhalte dieses Studiengangs vermitteln ein modernes Bild der Ingenieurwissenschaften und verknüpfen Methoden verschiedener Disziplinen, die zur Lösung anspruchsvoller Fragestellungen bei Autoherstellern, der Zulieferindustrie und verwandten Branchen nötig sind. Gegenstand des Studiums "Automotive und Mechatronik" ist die gesamte Kette vom Werkstoff über die Prozesse bis hin zum fertigen Bauteil und dessen Anwendung im System. Neben vertieften Fachkenntnissen erwerben die Studierenden auch außerfachliche Kompetenzen mit besonderer Bedeutung im Forschungs- und Entwicklungsbereich.

​Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich an den Studiengangsmoderator. Für Fragen zur Zulassung an die Vorsitzende des Prüfungsausschusses. Bitte beachten Sie vor Ihrer Kontaktaufnahme die FAQ.


Studiengangsmoderator:
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Fischerauer
E-Mail: mrt@uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0)921 / 55-7231


Biotechnologie und chemische VerfahrenstechnikEinklappen

Der Studiengang "Biotechnologie und chemische Verfahrenstechnik" vermittelt vertiefte Kenntnisse über Prozesse und Produkte der chemischen und biotechnischen Industrie. Eine Vertiefung erfolgt durch die Belegung von drei angebotenen Schwerpunkten: "Chemische Verfahrenstechnik", "Bioinspirierte Materialien" oder "Bioprozesstechnik". Dabei werden etablierte verfahrenstechnische Methoden mit Fragestellungen aus derzeit in der Entwicklung befindlichen Prozessen verzahnt.

Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich an den Studiengangsmoderator. Für Fragen zur Zulassung an die Vorsitzende des Prüfungsausschusses. Bitte beachten Sie vor Ihrer Kontaktaufnahme die FAQ.


Studiengangsmoderator:
Prof. Dr. Ruth Freitag
E-Mail: bioprozesstechnik@uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0)921 / 55-7370


Biofabrication (Englisch)Einklappen

(Please scroll down for English version.)

"Biofabrikation" ist eine Zukunftstechnologie zur Fertigung von Strukturen für biologische und biomedizinische Anwendungen. Dabei werden Zellen und Biomaterialien in Verbindung mit anderen bioaktiven Elementen als Bausteine zur reproduzierbaren Erzeugung von Kompositstrukturen für Gewebe-Modelle, medizinisch-therapeutische Produkte und nicht-medizinische biologische Systeme verwendet. In der Biofabrikation werden zur Verarbeitung vor allem automatisierte, additive Fertigungsverfahren (Additive Manufacturing) eingesetzt.

Der englisch-sprachige Masterstudiengang Biofabrication ist als interdisziplinäre Ingenierausbildung angesiedelt zwischen Materialwissenschaften, Life Sciences und Medizintechnik. Im deutschlandweit einzigartigen Studiengang werden neben ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen theoretische und praktische Inhalte aus den Bereichen Materialwissenschaften, Chemie, Biologie, und der Medizintechnik vermittelt. Veranstaltungen zu wissenschaftlicher und unternehmerischer Kompetenzerweiterung ergänzen das Angebot. Das Ziel ist es, hochqualifizierte und ethisch verantwortungsbewusste Ingenieure an der Schnittstelle zwischen Technik, Life Sciences und Medizin auszubilden und an die moderne Forschungsthematik heranzuführen.

Der international ausgerichtete Studiengang schließt nach vier Semestern mit einem Master of Science der Universität Bayreuth mit dem Zusatz „Biofabrikation“ ab.

Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich an den Studiengangsmoderator. Bitte beachten Sie vor Ihrer Kontaktaufnahme die FAQ.

Zum Portal des Studiengangs Biofabrication


Studiengangsmoderator:
Prof. Dr. Thomas Scheibel 
E-Mail: thomas.scheibel@bm.uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0)921 / 55-7361


Biofabrication primarily utilizes automated manufacturing processes (so-called "additive manufacturing"). It is a cutting-edge technology for producing structures to be used in biological and biomedical applications. In this process, cells and biomaterials are brought into contact with other bioactive elements and used as the basis for the reproducible creation of composite structures for tissue models, medical/therapeutic products, and non-medical biological systems. 

The english-taught master's programme Biofabrication is an interdisciplinary engineering programme at the interface between materials science, the life sciences, and medical engineering. This programme, which is unique in Germany, combines the foundations of engineering with theoretical and practical elements from materials science, chemistry, biology, and medical engineering. It is complemented by courses focusing on academic and entrepreneural skills. The programme seeks to educate highly qualified and ethically responsible engineers at the interface of engineering, life sciences, and medicine, and to introduce them to modern research topics.

The international programme concludes after four terms with a Master of Science degree from Bayreuth University, with the supplement “Biofabrication”.


Chair of examiners:
Prof. Dr. Thomas Scheibel 
E-Mail: thomas.scheibel@bm.uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0)921 / 55-7361


EnergietechnikEinklappen

Die bereits erworbenen ingenieurwissenschaftlichen Grundkenntnisse werden in diesem Studiengang auf den Gebieten der Gewinnung, Umwandlung und Nutzung von Energie erweitert und vertieft.

Die weltweit rasch wachsende Energienachfrage und die damit einhergehende Energiepreisentwicklung, die Endlichkeit fossiler Reserven und deren ungleichmäßige globale Verteilung, die Emissionen von Treibhausgasen und die daraus erwachsenden Risiken weitreichender Klimaveränderungen sind Themen von heute und werden es noch lange bleiben. Vor diesem Hintergrund vertiefen Studierende ihre energietechnischen Kenntnisse zum aktuellen Stand der Technik im Bereich der fossilen, nuklearen und regenerativen Energien. Vielfältige Auswahlmöglichkeiten innerhalb der angebotenen Module bieten den Studierenden die Flexibilität, sich auf individuelle Interessenschwerpunkte auszurichten. Mit dem Erlernen der wissenschaftlichen Methodik werden wichtige Voraussetzungen für Forschungsaktivitäten und das Berufsleben geschaffen.

Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich an den Studiengangsmoderator. Für Fragen zur Zulassung an die Vorsitzende des Prüfungsausschusses. Bitte beachten Sie vor Ihrer Kontaktaufnahme die FAQ.


Studiengangsmoderator:
Prof. Dr.-Ing. Dieter Brüggemann
E-Mail: brueggemann@uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0)921 / 55-7160


​Materialwissenschaft und WerkstofftechnikEinklappen

Im Studiengang "Materialwissenschaft und Werkstofftechnik" erwerben Sie Fachkenntnisse in den Bereichen: Verfahrenstechnik und Werkstofftechnologie, Werkstoffe der Elektrotechnik, Werkstoffeigenschaften sowie Simulation und Analytik. Außerdem können Sie Ihr Materialwissen in drei Schwerpunkten vertiefen, die Sie aus den folgenden fünf Bereichen frei wählen können: Leichtbau-Werkstoffe, Werkstoffe für die Energietechnik, Hochtemperatur-Werkstoffe, Metalle und Polymere.

Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich an den Studiengangsmoderator. Für Fragen zur Zulassung an die Vorsitzende des Prüfungsausschusses. Bitte beachten Sie vor Ihrer Kontaktaufnahme die FAQ.


Studiengangsmoderator:
Prof. Dr.-Ing. Ralf Moos
E-Mail: Ralf.Moos@uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0)921 / 55-7400


MaschinenbauEinklappen

Neben den klassischen, eher mechanisch orientierten Fächern, vermittelt Ihnen der Masterstudiengang "Maschinenbau" ein breites Wissen, das von der Elektrotechnik und Verfahrenstechnik, über die Energietechnik und Werkstofftechnik bis hin zur Programmierung reicht. Ziel des Studiengangs ist es, hochqualifizierte Führungs- und Innovationskräfte auszubilden, die sich für Leitungspositionen sowohl in der Forschung als auch in der Wirtschaft qualifizieren.

Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich an den Studiengangsmoderator. Bitte beachten Sie vor Ihrer Kontaktaufnahme die FAQ.

Zum Portal des Studiengangs Maschinenbau


Studiengangsmoderatoren:
Prof. Dr.-Ing. Frank Rieg (Fakultät für Ingenieurwissenschaften)
E-Mail: konstruktionslehre.cad@uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0)921 / 55-7191


WirtschaftsingenieurwesenEinklappen

Die zunehmende Globalisierung, der verstärkte Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien sowie das schnelle Fortschreiten technischer Entwicklungen lassen den Bedarf an qualifizierten Fachkräften mit hoher simultaner Kompetenz in den Ingenieur-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Wissenschaft und Praxis gleichermaßen steigen. Diesen Anforderungen stellt der Bayreuther Masterstudiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“ ein adäquates Ausbildungsprofil gegenüber.

Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich an den Studiengangsmoderator. Bitte beachten Sie vor Ihrer Kontaktaufnahme die FAQ.


Studiengangsmoderatoren:
Prof. Dr.-Ing. Frank Rieg (Fakultät für Ingenieurwissenschaften)
E-Mail: konstruktionslehre.cad@uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0)921 / 55-7191

Prof. Dr. Stefan Seifert (Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät)
E-Mail: stefan.seifert@uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0)921 / 55-6061


Berufliche Bildung Fachrichtung MetalltechnikEinklappen

Ziel dieses Studienganges ist es, die fachwissenschaftliche Basis für den späteren Lehrerberuf zu legen. Hierzu gehört ein breites Spektrum an unterschiedlichsten Fachgebieten. Speziell im an die Ingenieurwissenschaften angelehnten Kompetenzfeld besteht ständige Nachfrage an fundiert ausgebildeten Lehrkräften.

So werden im Masterstudiengang "Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik" die bereits im Bachelorstudium vermittelten Grundsäulen der Metalltechnik vertieft. Hierbei werden den Studierenden Zusammenhänge der Materialwissenschaften von den eingesetzten Rohstoffen über die Verfahrenstechniken bis hin zum Aufbau der Materialien und deren Eigenschaften nahe gebracht. Zusätzlich gibt es ein studienbegleitendes Schulpraktikum, Wahlmöglichkeit in den Unterrichtsfächern Chemie, Deutsch, Englisch, Informatik, Mathematik, Physik und Sport sowie Erziehungswissenschaften in Psychologie, Allgemeiner Pädagogik und Schulpädagogik Berufsschule.

Die Absolventen werden so auf hoch qualifizierte Tätigkeiten im Bereich des beruflichen Bildungswesens, beispielsweise zur betrieblichen Ausbildungsleitung und -Koordination in Unternehmen und überbetrieblichen Bildungseinrichtungen, vorbereitet. Der erfolgreiche Abschluss berechtigt zum Eintritt in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an beruflichen Schulen.

Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich an den Studiengangsmoderator. Bitte beachten Sie vor Ihrer Kontaktaufnahme die FAQ.


Studiengangsmoderator:
Prof. Dr.-Ing. Uwe Glatzel 
E-Mail: sekretariat.metalle@uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0)921 / 55-5555


SporttechnologieEinklappen

Mit einem Bachelorabschluss in den Ingenieur- bzw. Sportwissenschaften, in sporttechnologischen Studiengängen oder in einem Sport-Lehramtsstudium steht Ihnen dieser Master offen. Der Studiengang versetzt Sie in die Lage kompetent und kreativ an innovativen Sportkonzepten mitzuarbeiten. Die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiums fördert dabei Ihre Fähigkeit, aus neuesten Forschungsergebnissen der Sport- und Ingenieurwissenschaften Sporttechnologien zu entwickeln und diese in der Praxis zu etablieren.

Zum Portal des Studiengangs Sporttechnologie


Studiengangsmoderator:
Prof. Dr. Andreas Hohmann

Studienfachberatung:
Dr. Uli Fehr, Micha Pietzonka
E-Mail: sporttechnologie@uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0)921 / 55-5808


Video: Maschinenbau an der Uni Bayreuth

Studiengangsfinder

Berufliche Bildung Fachrichtung Elektrotechnik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik
Elektrotechnik und Informationssystemtechnik, B.Sc.
Engineering Science

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Umwelt- und Ressourcentechnologie
Wirtschaftsingenieurwesen

Berufliche Bildung Fachrichtung Elektrotechnik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik

Automotive und Mechatronik
Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik
Biofabrication (Englisch)

Biotechnologie und chemische Verfahrenstechnik
Energietechnik
Maschinenbau

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Sporttechnologie
Wirtschaftsingenieurwesen


Verantwortlich für die Redaktion: Dipl.-Ing. Alexandra Heyer

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt