Meinungen von Absolventen der Ing.

flug_040

Intensive Betreuung

...Auch profitiere ich von der intensiven Betreuung während des Studiums; vor allem in der Studienarbeit, in Praktika und als studentische Hilfskraft habe ich dabei sehr viel an methodischem Wissen erworben...
-Florian Thalmayr, Dipl.-Ing. Materialwissenschaft-

Breite Grundlagenausbildung

...Die breite Grundlagenausbildung an der Ing. hat es mir ermöglicht, während des Studiums diverse Praktika in verschiedensten Bereichen zu absolvieren. Danach fiel mir die Entscheidung für eine Fachrichtung leichter und ich konnte mich im zweiten Teil des Hauptstudiums ganz gezielt spezialisieren...
-Petra Steffe, Dipl.-Ing. Umweltingenieurwissenschaft-

Übergang Bachelor/Master

...Ein Hauptgrund nach dem Bachelor auch den Master an der Ing. zu machen ist sicherlich der Übergang vom Bachelor- in das Mastersystem. Hätte ich trotz noch offener Prüfungen den Master an einer anderen Universität machen wollen, hätte das vermutlich zu einer Verlängerung der Studienzeit geführt. In Bayreuth war der Übergang hingegen problemlos möglich...
-Alexander Schmeußer, M.Sc. Energy Science and Technology-

Übergang in die Promotionsphase

...Durch den frühen persönlichen Kontakt mit Mitarbeitern und Professoren konnte ich schon zu Beginn des Hauptdiploms Einblicke in die wissenschaftliche Arbeit an einer Universität gewinnen. Nach erfolgreichem Abschluss konnte ich dann auch direkt als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Ing.-Lehrstuhl den Weg zur Promotion einschlagen...
-Markus Preißinger, Dipl.-Ing. Umweltingenieurwissenschaft-

Einblick in die Forschung

...Durch die Möglichkeit vorgezogener Forschungsarbeiten oder HiWi-Stellen konnte ich früh meine persönlichen Interessen in die Forschung einbringen...
-Teresa Hupmann, Dipl.-Ing. Materialwissenschaft-

Soft-Skills

...Neben den im Studium vermittelten weitgefächerten Grundlagen, die mir im Arbeitsleben ständig weiterhelfen, profitiere ich vor allem von einem Punkt, der mir über meine gesamte Studienzeit im täglichen Umgang mit den Kommilitonen, Lehrkräften und auch in den verschiedensten studentischen Gruppen vermittelt wurde – dem „A“ und „O“ der heutigen Arbeitswelt – den Soft Skills...
-Jens Moos, Dipl.-Ing. Umweltingenieurwissenschaften-