Team Supercontraction gewinnt Ing.-Tauziehen 2013

Tauziehen-20130710052

CIMG4375_mini

CIMG4379_mini

CIMG4414_mini

 

 

Am Mittwoch, den 10. Juli 2013, wurde an der frisch umgetauften Fakultät für Ingenieurwissenschaften das traditionelle Tauziehen ausgetragen, das dieses Jahr wieder im Rahmen des Fakultäts-Sommerfestes stattfand. Der Austragungsort war im Vergleich zu den letzten Jahren wieder der Platz um die Sonnenscheibe direkt vor der Fakultät, was viel Anklang fand und für zahlreiche Zuschauer sorgte. Die Leitung der Organisation übernahm der letztjährige Sieger, der Lehrstuhl Keramische Werkstoffe, wobei alle Lehrstühle Mitarbeiter für das Orga-Team bereitstellten.

Mit 19 Starterteams im Hauptwettkampf war die Resonanz wie jedes Jahr ungebrochen hoch. Die Regeln für den Hauptwettkampf um den Tauziehpokal haben sich weitestgehend an denen der Vorjahre orientiert: Eine Mannschaft darf aus einer beliebigen Anzahl an Teilnehmern bestehen, jedoch maximal 300 kg wiegen, wobei Frauen 15 kg, Professoren 25 kg und die Azubis aus der Werkstatt 15 kg Gewichts-Bonus für ihre Teilnahme erhalten.

Die Lehrstühle traten nach den Erfahrungen der letzten Jahre mit 3er-, 4er- und 5er-Teams an, wobei die geschickte Ausschöpfung der unterschiedlichen Boni zum Schlüssel des Erfolges werden sollte. Nach der Gruppenphase kamen die besten zwei Teams einer Gruppe weiter. So standen sich im ersten Halbfinale "Just4FAN" und "Supercontraction" gegenüber, wobei beide Teams vom Lehrstuhl Biomaterialien gestellt wurden. Dabei setzte sich nach hartem Kampf das Team mit Professorenbonus in Gestalt von Prof. Scheibel durch. Im zweiten Halbfinale trafen mit den Teams "Snowflakes" und "Fachschaft Fak.-Ing." der Lehrstuhl für Werkstoffverarbeitung und Studenten der Fakultät aufeinander, wobei sich das Team "Snowflakes" durchsetzen konnte.

Im kleinen Finale bezwang "Just4FAN" die "Fachschaft Fak.-Ing." und sicherte sich einen Platz auf dem Podium. Im Anschluss daran konnten die zahlreichen Zuschauer Augenzeugen des spannendsten Finales der letzten Jahre werden. Der Wettkampf zwischen den Kontrahenten "Supercontraction" und "Snowflakes" ging nach einem Unentschieden nach zwei Ziehen in die dritte Runde, wobei sich das Team um Prof. Scheibel nach hartem Ringen durchsetzen konnte.

Der Kids-Cup musste in diesem Jahr aufgrund zu geringer Teilnehmerzahlen ausfallen, sehr zum Gefallen von zwei jungen Athleten, die sich den Hauptgewinn in Form von Süßigkeiten allein teilen konnten.

Der erstmalig ausgetragene Strongest-Couple-Cup war nach dem spannenden Finale des Hauptwettkampfs ein weiteres Highlight dieses Tages. Jedes Team bestand aus einer Frau und einem Mann, wobei es keine Gewichtslimitierung gab. Am Ende setzte sich souverän das Team "Anka und Holger" durch, wobei der Gewichtsvorteil wohl die größte Rolle gespielt hatte.

Nach den Wettkämpfen und dazugehörigen Preisverleihungen ließ man gemeinsam den sehr gut organisierten Tag bei sommerlichen Temperaturen ausklingen. Der gesamte Tag zeigte wieder einmal das hohe Zusammengehörigkeitsgefühl an der Fakultät und soll nächstes Jahr in ähnlicher Form wieder stattfinden. Dank gilt an dieser Stelle allen Freiwilligen, die sich an den Grill gestellt, Getränke verkauft und Salate gemacht haben.

Endergebnis:

Hauptwettkampf

1. Supercontraction (Lehrstuhl für Biomaterialien)

2. Snowflakes (Lehrstuhl für Werkstoffverarbeitung)

3. Just4FAN (Lehrstuhl für Biomaterialien)

4. Fachschaft Fak.-Ing. (Fachschaft Ing.)

Strongest-Couple-Cup

Team "Anka und Holger" (Lehrstuhl für Keramische Werkstoffe)


12.07.2013