Dreifach-Triumpf für die Keramiker

Tauziehen-20120711047_Siegerfoto_klein_LKW1

Tauziehen-20120711046_Sieger+Platz2+3_neu

Tauziehen-20120711051-2_neu

Tauziehen-20120711056_Siegerfoto-StrongMan_neu

 

 

Am Mittwoch, den 11. Juli 2012, wurde an der FAN das traditionelle Tauziehen ausgetragen, das dieses Jahr wieder im Rahmen des FAN Sommerfestes stattfand. Die Leitung der Organisation übernahm der letztjährige Sieger, der Lehrstuhll für Werkstoffverarbeitung, wobei alle Lehrstühle Mitarbeiter für das Orga-Team bereitstellten.

Die bereits im letzten Jahr hohe Resonanz am Tauziehen konnte in diesem Jahr mit insgesamt 27 Mannschaften in 3 Wettbewerben und weit über 100 Teilnehmern weiter gesteigert werden. Dazu haben auch die neu eingeführten "Sonder-Cups" beigetragen.

Die Regeln für den Hauptwettkampf um den Tauzieh-Pokal haben sich weitgehend an denen der Vorjahre orientiert: Eine Mannschaft darf aus einer beliebigen Anzahl an Teilnehmern bestehen, jedoch maximal 300 kg wiegen, wobei Frauen 15 kg, Professoren 20 kg und die Azubis aus der Werkstatt 25 kg Gewichts-Bonus für ihre Teilnahme erhalten. Neu in diesem Jahr war der "Multi-Kulti"-Bonus, der für je 1000 km Abstand des Geburtsorts eines Teilnehmers zu Bayreuth ein weiteres kg Bonus gewährte. Ziel dieser Boni war es ein heterogenes Teilnehmerfeld aus möglichst allen Lehrstühlen zu erreichen.

Die Lehrstühle traten nach den Erfahrungen der letzten Jahre mit 4er-, 5er- und 6er-Teams an, wobei die geschickte Ausschöpfung der unterschiedlichen Boni zum Schlüssel des Erfolges werden sollte. So standen im ersten Halbfinale die "Polymer Bombers" und "LKW 1" gegenüber, wobei die "Polymer Bombers" vorher den letztjährigen Sieger des LS WV im Viertelfinale besiegt hatten. Im Halbfinale hatten sie hingegen keine Chance gegen die überlegene Mannschaft von Prof. Krenkel. Im zweiten Halbfinale trafen mit "LKW 2" und "Pull-Out Effekt 2", zwei weitere Mannschaften der Keramiker/Fraunhofer ISC aufeinander, wobei dieses interne Duell zugunsten von "Pull-Out Effekt 2" ausging.

Das Finale gewannen die klaren Favoriten "LKW 1" um Prof. Krenkel, dessen 6er-Team geschickt die Grenzen des Reglements ausnutzte. Im kleinen Finale gewann "LKW 2" gegen die "Polymer Bombers" und machte damit den Dreifach-Triumph des Lehrstuhls für Keramische Werkstoffe/Fraunhofer ISC perfekt.

Die anschließend ausgetragenen Sonder-Cups etablierten sich rasch als Publikumsliebling. Im viel beachteten Finale um den "Strong-Man-Cup" (ohne Gewichtsbegrenzung, max. 3 Teilnehmer) gewann das Team "The Beasts" (LS WV, CVT) knapp gegen das Team "Die Alternative" der Werkstatt.

Nicht weniger spannend war der Kampf um den "Family-Cup" (Freunde/Familie von Lehrstuhlmitarbeitern, keine Gewichtsbegrenzung, max. 4 Teilnehmer, mind. 1 Frau), den das Team "TAZ Spiegelau" (LS WV) für sich entschied.

Nach den Wettkämpfen und dazugehörigen Preisverleihungen ließ man gemeinsam den sehr gut organisierten Tag bei sommerlichen Temperaturen ausklingen. Der gesamte Tag zeigte wiedereinmal das hohe Zusammengehörigkeitsgefühl an der FAN und soll nächstes Jahr in ähnlicher Form wieder stattfinden. Dank gilt an dieser Stelle allen Freiwilligen, die sich an den Grill gestellt, Getränke verkauft und Salate gemacht haben.

Endergebnis:

Hauptwettkampf

1. LKW 1 (Lehrstuhl für Keramische Werkstoffe)

2. Pull-Out Effekt 2 (Fraunhofer ISC)

3. LKW 2 (Lehrstuhl für Keramische Werkstoffe)

4. Polymer Bombers (Lehrstuhl für Polymere Werkstoffe)

Strong-Man-Cup

Team "The Beasts" (LS WV, CVT)

Family-Cup

Team "TAZ Spiegelau" (Lehrstuhl WV)


20.08.2012