Die kleine Ing.-Geschichtsstunde: Wer war Bertha Benz?

Bertha

Bertha Benz gilt als Pionierin des Automobils. Im Jahr 1888 legte sie mit einem dreirädrigen Wagen eine 106 km lange Fahrt von Mannheim nach Pforzheim zurück. Mit an Bord waren ihre zwei minderjährigen Söhne Richard und Eugen. Ihr Mann, Carl Benz, wusste von dieser Unternehmung nichts. Bei dem Wagen handelte es sich um ein Fahrzeug mit Gasmotorenantrieb. Carl Benz ließ dieses 1886 patentieren. Ganz nach dem Motto "Selbst ist die Frau" meisterte Bertha auch schwierige Situationen, um während der langen Fahrt nicht liegen zu bleiben. So beschrieb sie diese selbst: "Das eine Mal war eine Benzinleitung verstopft - da hat meine Hutnadel geholfen. Das andere Mal war die Zündung entzwei. Das habe ich mit meinem Strumpfband repariert." Als Treibstoff verwendete man damals Ligroin. Erhältlich in Apotheken. Daher gilt die Stadtapotheke in Wiesloch bei Heidelberg heute als erste Tankstelle der Welt.

Quelle: JENEWEIN, Andrea; ROTHFUß, Frank; LARUTAN, Justin, 2017. Land der Tüftler und Denker: Die besten Erfindungen aus Baden-Württemberg. 1. Auflage. Meßkirch: Gmeiner-Verlag GmbH. ISBN 978-3-8392-5248-2


11.12.2018